Nur die halbe Geschichte?

#1006 Dienstagabend. Gutmann (Wanner) am Dutzendteich. Rappelvoll im großen Saal. „NN-Talk“. Buntes Publikum aus ganz Nürnberg. Markus Söder stellt sich zwei Stunden lang den Fragen der beiden designierten NN-Chefredakteure Alexander Jungkunz und Michael Husarek. Der Abend ist ein Gewinn – auch für jemanden, der den Söder gelegentlich schon mal erlebt hat. Man stieß sich etwas…

Zwei Wirklichkeiten

#1002 Im schönen Monat September war’s und im Jahre 2014, da wurde im Dörflein Erlabrunn eine vegane Kirchweih abgehalten. Nun, so ganz furchtbar vegan war sie doch nicht: immerhin gab es Karpfen. Es war also eher eine tierisch vegane Kirchweih, sozusagen. Und es troff aus dem Papier der Zeitungen geradezu der Schaum der Begeisterung über…

Zwei Seiten nur? Zwei Seiten!

#996  Der Mensch braucht Rituale. Sie erleichtern ihm nicht nur das zu tun, was er tun muß oder tun will; sie machen ihn aus und prägen ihn. Er drückt sich damit aus und zugleich prägt es ihn. Rituale gibt es im Großen und im Kleinen. So sind etwa Gedenkfeiern an einem Jahrestag ein oft geübtes…

Leben oder Tod

#993 Es gibt Tage, da ist der Blutdruck schon auf der zweiten Seite der Nürnberger Nachrichten auf Hundertachtzig: „Die EU-Metropole [Brüssel] hat ihr Vertrauen in Politik und Ermittler verloren.“ Ach? Zum einen darf angemerkt werden, daß es neben den inhaltlichen Fragen auch die stets spöttelnd-hämische Diktion ist, die ständig am „Vertrauen“ nagt. War es einst…

Von der Lust des Herrschens

#989 Wenn man jung ist, fünf Jahre oder so, dann kommen erste Ahnungen davon, was „herrschen“ heißt. Beispielsweise, wenn ein Dreikäsehoch Polizist werden will und sich darauf berauscht, was er dann alles machen darf. Oder wenn man ein wenig älter wird, aber nur ein klein wenig, und sich ausmalt, herrschen wäre so etwas wie im…

„Wählt SPD!“, …

#953 …ist anscheinend der Wahlspruch der Nürnberger Nachrichten. Anders kann man den heutigen Kommentar „Populismus gegen Pragmatismus“ von Andreas Franke nicht lesen. Es fängt nicht erst bei den Inhalten an, sondern bereits bei der Sprache. Beim Herrn Oberbürgermeister werden sprachliche Zusammenhänge der Wertschätzung gebracht. Beispiel gefällig? „Polarisierung gegen Problemlösung“, Söders „Deutung ist negativ, wenn es…

Das müssen Sie gesehen haben! Da müssen Sie dabei sein!

#919 Eines ist der geübte Zeitungsleser meist nicht, wenn er in Nürnberg wohnt: überrascht. Man kann NN oder NZ kritisieren oder mögen, aber eines bleibt doch wahr: beide Blätter haben je ihre eigene Linie, die sie recht stringent beibehalten, und wer, mit den neuesten Nachrichten versorgt, abends ins Bette steigt, kann sich, ins Traumland hinüber gleitend,…

Die Meinungsmaschine

#909 Eine Zeitung ist eine Zeitung ist eine Zeitung – sollte man meinen dürfen. Darf man aber nicht, denn in unseren Zeiten ist eine Zeitung etwas anderes. Aber was? Beginnen wir mit der Analyse dessen, was ist. Für eine Zeitung maßgeblich dürfte der Satz sein, der seit dem 19. Jahrhundert über der New York Times…

Und täglich…

#906 Das Jahr neigt sich, und der Mensch blickt nicht nur voraus: auch blickt er zurück. Um das Vorne optimistisch werten zu können, hält er nach hinten hoffnungsvoll Ausschau, um für seinen Optimismus, so er denn welchen hat, kleine, ihn stützende und rechtfertigende Gründe zu finden, die er den Pessimisten freudestrahlend entgegenhalten kann, auf daß…

So geht Zeitung nicht

#854 Kennt man ihn noch? 1995 starb Hanns Joachim Friedrichs, als Moderator der tagesthemen quasi jedem (damals Erwachsenen) bekannt. Von ihm stammt der einen Anspruch formulierende Ausspruch: „Sich nicht gemein machen mit einer Sache, auch nicht mit einer guten“. Der darauf gegründete, jährlich vergebene Preis wird nicht an die Nürnberger Nachrichten oder Nürnberger Zeitung verliehen…

Vom Werden und Vergehen

#847 Heute soll es um Spezies gehen: Um seltene Spezies, um neue Spezies, um alte Spezies und um aussterbende Spezies. Seltene Spezies Eine allzu seltene Art ist der Kunde auf dem Gostenhofer Wochenmarkt. Dieser wurde im Frühjahr dieses Jahres eingerichtet, es hat wohl viel Mühe gekostet, und seitdem steht er jeden Donnerstag in der Landschaft…

Pardauz

#840 Wer kennt sie nicht? Dr. Erika Fuchs, die begnadete Übersetzerin der Donald-Duck-Comics, bescherte uns zahlreiche sprachliche Feinheiten und führte ganze Generationen sanft an die Literatur heran. „Wir wollen sein ein einig Volk von Brüdern, in keiner Not uns waschen und Gefahr“ ist mehr als ein Sprüchlein von Tick, Trick und Track. Oder wer kennt…