Von guten Gewinnern und schlechten Verlierern

#433 Christian Ude, vor Jahresfrist von der SPD als eine Art Superkandidat ausgerufen, bescherte der SPD ein Wahlergebnis von 20,5 %. Der Beinahe-Ministerpräsident Ude hatte tatsächlich die Frechheit, das den Bürgern als „Trendwende“ und Erfolg verkaufen zu wollen. Dabei hat die SPD nur ihr schlechtestes Ergebnis seit dem Krieg um gerade einmal 2,0 %Punkte verbessern…

So ein Oppositionör hat’s schwör

#425 In den meisten Ländern hat die Oppositionspartei eine gute Ausgangsbasis für ihren Wahlkampf gegen die Regierungspartei(-en): Sie braucht nur das aufzugreifen, was offensichtlich nicht in Ordnung ist. Dafür muß sie überzeugende Vorschläge bringen, und schon kann sie die Wahl gewinnen. Noch ein paar Kleinigkeiten dazu – wie etwa einen auch persönlich überzeugenden Spitzenkandidaten -,…

Ach, meine Sozis

#424   Die Politik ist ein komisch Ding. Jeder, der sich politisch engagiert, wird mir wohl zustimmen können: Es ist nur natürlich, wenn man in der eigenen Partei viele politisch Ernstzunehmende kennt und in den anderen Parteien eher wenige. Das ist völlig normal und richtig so, wenn wie Karl Marx, ausnahmsweise nicht irrend, bereits feststelle:…

Hauen und Stechen

#417 Die SPD ist in einem erbärmlichen Zustand. Thematisch weiß keiner, der am 22. September sein Kreuz bei der SPD machen will, was er bekommt, sollte diese Partei die Regierung übernehmen. Erst hieß es, daß wir dringend Steuererhöhungen brauchen. Und ein Teil der braven Deutschen, leider zu Teilen von Zukunftsangst erfüllt, glaubt, das Vaterland retten…

Das verstehe einer

#392 Auf den SPD-Plakaten im Nürnberger Norden steht zu lesen: „Wer Ude will, wählt Arif Tasdelen“. Das ist ja mal knorke. Wer will denn den Ude? Das sind in Bayern, den aktuellen Umfragen zufolge, etwa 18 %. Nun kann es mir als CSUler von Herzen egal sein, wie sehr die SPD beide Wahlkämpfe gegen die…

Nicht wetterfest: die Falschparker von der SPD

#391 Die BayernSPD stellte gestern ihre Wahlkampfmittel vor. Christian Ude ist ziemlich stolz. Allerdings nimmt die Öffentlichkeit quasi keine Notiz von der Aktion. Jedoch wurde der Wahlkampfbus verbotswidrig abgestellt – und es gab einen Strafzettel. Die Bundes-SPD hat mit viel Tamtam ihre Wahlplakate vorgestellt. Auf denen bleibt der SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück seltsam unsichtbar, wie spiegel.de…

Einmal durch den Garten

#386 Markus Söder: Er sprach am Dienstagabend in Unterreichenbach. Bei allem Verständnis dafür, daß man mit einem ideologisch anderen Standpunkt Kritik an der Politik der CSU im Allgemeinen und an der Politik Söders im Besonderen äußern will, vermute ich mal, daß es an den Punkten, Themen und Thesen, die er in seiner Grundsatzrede darstellte, nichts…

Wenn man nicht alles selber macht

#385 Auch der nur leidlich informierte Nürnberger dürfte inzwischen mitbekommen haben, daß auf Betreiben des Finanzministers Markus Söder die Kaiserburg instandgesetzt und aufgewertet wurde und daß im Zuge der Wiedereröffnung die ansonsten in einem Nebenkämmerlein des Foyers im Rathaus ausgestellten Repliken der Reichskleinodien für etwa ein Jahr auf der Kaiserburg ausgestellt werden. Das hat unter…

Wacker in die Rente

#375 Christian Ude hat seiner Vorstellung, die Landtagswahl am 15. September zu gewinnen, noch nicht abgeschworen. Er sieht sich als künftigen Ministerpräsidenten des Freistaats Bayern. Das ist nach wie vor schlichtweg erstaunlich. Zum einen fragt man sich, warum einer Ministerpräsident eines Landes werden will, das er gar nicht kennt. Man braucht einem Nürnberger nicht vorzuwerfen,…

Bauernopfer

#355 Peer Steinbrück hat heute seinen Sprecher rausgeschmissen. Rund 100 Tage vor der Wahl. Und warum? Was veranlaßt einen, der als Kanzlerkandidat bezeichnet wird, unmittelbar vor der heißen Phase des Wahlkampfs seinen wichtigsten Mitarbeiter an die frische Luft zu setzen? Dies: Der Wahlkampf habe „höchsten professionellen Abwägungen zu folgen“. Steinbrück gibt also offen zu, daß…

Heuchelei? Heuchelei!

#347 Friedrich Kirchner definierte Heuchelei als eine „aus selbstsüchtigen Interessen entspringende Verhüllung der wahren und Vorspiegelung einer falschen, in dem Betreffenden nicht vorhandenen lobenswerten Gesinnung.“ Ude rühmt sich, angeblich keinen Wahlkampf mit dem Leid bedrängter Menschen zu machen. Und das tut er, indem er eben gerade zur Schau stellt, was er für die bedrängten Menschen tut….

Zwei Dreier sind kein Sechser

#312 Ein frivoler Kopf könnte die Idee ersinnen, daß bei der Nominierung mancher SPD-Kandidaten die stillen Wünsche der CSU erfüllt wurden. Seitdem Peer Steinbrück der Kanzlerkandidat der SPD ist, wurde der Abstand zwischen zwei Fettnäpfchen neu definiert („1 Peer“). Die Fähigkeiten, keines davon auszulassen, sondern mit sicherem Gefühl in jedes kräftig hineinzustapfen, kann man auch…