Wie jedes Jahr: Denkt mal etwas weiter, bitte.

#981 (= #729)

Derzeit gibt es Überlegungen, die Sommerzeit abzuschaffen. Das ist etwas arg kurz gedacht, weil es nicht berücksichtigt, wie die Menschen bei uns im ersten Jahr nach einer etwaigen Abschaffung der Sommerzeit reagieren würden. Sie würden nämlich laut die Frage stellen, wofür das gut sein soll, daß es im Sommer gegen 4 Uhr früh hell, aber schon um 20 Uhr dunkel wird. Antwort: Für niemanden. Und die Kuh auf der Alm ist hierbei nicht so besonders wichtig; auch deswegen nicht, weil sie die Uhr gar nicht lesen kann.

Es bringt auch nichts, das ganze Jahr die Sommerzeit zu haben – denn wenn es dann im Winter bereits gegen 14 Uhr dämmert, ist das auch nicht gerade lustig.

So, wie es ist, ist es gut. Die derzeitige und europaweite Regelung ist dem Lebensrhythmus des Menschen angepaßt. Wir haben die höchste Deckung von Tageslicht und Tagesablauf, die machbar ist. Lassen wir es dabei. Das zweimalige Umstellen der Uhr – das heute eh meist automatisch erfolgt –, verkraften wir schon.

Die Bestrebungen, daran etwas zu ändern nach dem Motto “Laßt es um 4 Uhr hell werden!”, sind etwas arg neben der Wirklichkeit. Sie zeigen auch, daß jemand, der dafür ernsthaft Zeit hat, auf die wichtigen Fragen keine Antwort mehr weiß.

Advertisements