Dreierlei

Modellbahn im Nürnberger Verkehrsmuseum – © Freud
Modellbahn im Nürnberger Verkehrsmuseum – © Freud

#813

Erstens: Wieder berichtet die NN im Stadtanzeiger über Bestrebungen der SPD (neulich war’s der Bürgerverein), die Erler-Klinik besser an das ÖPNV-Netz anzuschließen.

Die CSU vor Ort ist seit Monaten im Gespräch mit der Stadt und mit der VAG. Es liegen mehrere Stellungnahmen von Bürgermeister Vogel vor, auch eine Positionierung von Oberbürgermeister Maly. Wir trafen uns mit zwei Stadträten bei der VAG, es gibt eine klare, schriftliche Aussage der VAG.

Warum interessiert sich die Zeitung dafür nicht?

Zweitens: Fleischmann ist pleite. Das verschiebt zum einen Jugenderinnerungen, die bisher einen Bezug zur Gegenwart haben und nun vielleicht nicht mehr. Im Elternhaus hatte man immer Fleischmann; auf Märklin wurde ein wenig scheel geblickt. Der „echte“ Modelleisenbahner hatte immer Fleischmann. Wobei: Daß ich mich zuletzt damit befaßte, mag auch etwa 25 Jahre her sein.

Und woran ging Fleischmann ein? Daran, daß gut 30 Arbeitnehmer, die das einst stolze Unternehmen heute noch hat, die Betriebsrenten für ein paar Hundert Fleischmänner im Ruhestand aufbringen sollen. Das sollte uns angesichts der demographischen Entwicklung zu denken geben.

Drittens: Bundesjustizminister Heiko Maas, SPD, entließ den Generalbundesanwalt Harald Range. Warum? Weil der öffentlich auf das Lavieren einging, das der feine Herr Maas hier an den Tag legte? Wahrscheinlich wäre ein Rücktritt an anderer Stelle angemessener gewesen.

Advertisements