Engagement

2000px-Csu-logo.svg Kopie

#734 Demokratie ist keine Einbahnstraße – will sagen: es ist nicht gut, wenn man den ganzen Tag das Sofa wärmt, alle paar Jahre mißmutig den Wahlschein ausfüllt und ansonsten viele Ansprüche hat. Das geht auf Dauer nicht gut.

Es gibt Organisationen, in denen der einzeln etwas tun kann. Da sind vor allem die Parteien zu nennen – aber keineswegs nur. Es gibt die verschiedensten Vereine und Organisationen, in denen man sich mit anderen engagieren kann. Nicht immer wird jede Bemühung erfolgreich sein. Aber unzweifelhaft lassen sich Mißerfolge besser ertragen, wenn man nicht alleine steht. Und Erfolge lassen sich besser feiern, wenn man gemeinsam feiern kann.

Vor dem Ausblick ins Tal stehen, frei nach Bertolt Brecht, jedoch die Mühen der Ebenen. Erst einmal will gearbeitet werden, wollen viele Stunden, viele Briefe oder eMails, viele Gespräche einem Ziel gewidmet sein. Man muß den einen oder anderen Abend ohne sein Sofa und ohne die neueste Folge einer ungeheuer wichtigen Fernsehsendung verbringen.

Ein solcher Abend steht demnächst an, wenn die CSU in ihren vier Nürnberger Kreisverbänden zu den Kreismitgliederversammlungen einlädt. In ihnen hören die Kreisvorstände, die alten und die neuen, ganz deutlich, was die einzelnen Mitglieder sagen, was sie denken. Aber auch hier ist schon Sorgsamkeit und Achtsamkeit erforderlich: Nicht immer sind es die Lautstarken, die für die Mehrheit sprechen. Manchmal muß man an den Lauten vorbei hören, um die leisen Stimmen zu hören. Das gehört in der repräsentativen Demokratie dazu.

Es wäre schön, wenn viele von denen, die Ideen haben und die Mühe nicht scheuen, dies zum Anlaß nähmen, in eine Partei, in die CSU einzutreten. Wir arbeiten, im Ortsverband angefangen, daran, das Leben ein klein wenig zu verbessern und schauen nicht weg, wenn etwas im Argen liegt. Da sind andere, die daran mitarbeiten wollen, stets gern gesehen.

Zwar ist es leichter, einfacher und schmackhafter, sich auf dem Sofa ein Stückchen Himbeerkuchen (mit Sahne!) einzuverleiben, als auf einem Ortsverbandstreffen über dieses und jenes zu räsonnieren. Aber der Himbeerkuchen verändert nichts (außer dem eigenen Gewicht), das Engagement kann etwas verbessern. Es strengt an, es ist mühselig – aber es ist den Einsatz wert.

Die CSU ermuntert dazu, sich in ihr zu engagieren.

Advertisements