In Ruhe betrachtet

Bavaria_(lozengy).svg

#647 Im Freistaat ist die Zufriedenheit der Menschen mit ihren Lebensumständen weitaus am größten. Freilich, das hat viel zu tun mit nicht nur einer, sondern vielen schönen Landschaften wie der Fränkischen Schweiz oder dem Alpenvorland, das hat zu tun mit alten, schönen Städten wie Nürnberg oder Regensburg, mit Sakralbauten wie der Theatinerkirche in München oder dem Bamberger Dom.

Das mag zu tun haben mit Essen und Trinken – der besonders in Franken reichen Auswahl beim Bäcker und beim Metzger, mit süffigen Bieren und seit 885 Jahren gepflegtem Wein, den Nürnberger Bratwürsten, dem fränkischen Spiegelkarpfen, dem rohen Kloß; all dies wird in Bayern besonders geschätzt.

Es hat auch gewiß die Frage eine althergebrachten und auch immer neuen kulturellen Lebens eine große Bedeutung – und die Achtung, die dem entgegengebracht wird, denn das ist ebenso wichtig für eine kulturelle Identität wie das Wollen und Können derer, die künstlerische Inhalte bringen.

Diese Liste könnte noch lange fortgesetzt werden. Aber sie wurde begonnen, um eines zu zeigen: all diese schönen Dinge sind deswegen für möglichst viele Menschen möglichst gut erreichbar, erlebbar, teilhabbar, weil eine gute Politik fern jeder bevormundenden Gängelei, mit der Libertas Bavariae und guten Werten für ein größtmögliches Blühen sorgt. Es bestreitet kein Gegner der CSU, daß es hierzulande gut und besser als anderswo ist. Und wenn einer behauptet, daß seine Partei, welche immer das auch sei, es noch besser machen könne – nun, dann möge er das doch unter Beweis stellen. Aber bitte erst einmal in Nordrhein-Westfalen, etwa. Oder in Berlin.

In der CSU setzen wir weder auf menschenverachtenden Haßglauben von rechtsaußen noch auf gutgemeinten Vorschriftsglauben von links oder die Hybris einer Kleingruppe, die sich anmaßt zu behaupten, im Besitz der alleinseligmachenden Wahrheit zu sein. Wir sind – eine übrigens für frische, neue Gedanken stets offene – Partei des Verantwortungsbewußtseins, des Konservativismus, der Moderne (und nicht der Modernität), der Subsidiarität.

Der Erfolg der Politik der CSU ist kein Zufall, sondern in eben diesen und freilich noch weiteren Aspekten angelegt. Auch wenn Politik und die Besinnlichkeit der Feiertage auf den ersten Blick nicht recht zusammengehen: man könnte doch das eine kaum in solcher Art genießen, wenn nicht das andere wäre.

Advertisements