Unter’m Hammer

Die Quelle. © Janericloebe Lizenz CC BY-SA 3.0 über Wikimedia
Die Quelle. © Janericloebe Lizenz CC BY-SA 3.0 über Wikimedia

#644 Darf man sich freuen, wenn man mit unguten Prognosen recht behält? Die Antwort lautet mit Radio Erewan (ältere Semester verstehen diesen Kalter-Krieg-Witz): Im Prinzip nein.

Nun kommt die Quelle unter den Hammer, wird also zwangsversteigert.

Der normale Leser der NN bekam heute beinahe eine Einführung in diverse Rechtsthemen, als der den Lokalteil aufschlug. Wer was wie und wo – das wurde ausführlich im Artikel beschrieben. Meint man. Aber ist das so?

Wo im Artikel steht etwas davon, daß die Zwischennutz-Mieter natürlich keine marktgerechte Miete bezahlen, sondern nur eine Art Lästigkeitsgebühr? Nirgends.

Wo im Artikel steht, daß die SPD (und natürlich erst recht die Grünen) die Hoffnung befeuert haben, daß aus dem Quelle-Gebäude etwas gemacht wird? Wie waren nicht die Sprüche wohlfeil und billig, die da gedroschen wurden. Und was ist jetzt? Essig ist’s, der Auszug der Zwischennutzer wird eingeläutet, das ganze Ding fliegt der SPD um die Ohren.

Und was soll man jetzt sagen? Als CSUler hat man’s lange vorhergesagt. Was haben wir seinerzeit mit Engelszungen geredet. Was hatten wir für Pläne – die Uni sollte dorthin; vielleicht erinnert man sich noch daran. Aber ach – tempi passati, vergangene Zeiten. Die Uni entsteht jetzt auf AEG, auf der anderen Straßenseite, und sie blüht.

Sind wir beleidigt und zickig? Nein. Aber wir konnten die Uni nicht mehr auf Quelle planen, weil die SPD gegen einen Abriß war. Das Gebäude selbst, das für eine Uni geradezu idiotisch wäre, zittert jedesmal, wenn die U-Bahn vorbeifährt. Also etwa, wenn die VAG ihren neuen Fahrplan mal im Griff hat, so etwa alle 90 Sekunden. In so einem Gebäude kann man keine sensiblen Meßapparaturen betreiben. Das Gebäude mußte also weg, sagten wir. Das Gebäude bleibt, sagte die SPD – und setzte sich durch. Die SPD faselte von einer Uni gleich neben einem Supermarkt. Super. Teilchenphysik gleich hinter den Gurken links. Was für eine Idee.

Auf AEG blüht’s. Die CSU hat’s gemacht. Und die Quelle kommt demnächst zur Zwangsversteigerung.

Guter Wille ist eben das Gegenteil von Qualität. Wir haben – auch in diesem Blog! – erst versucht, diese Entwicklung zu verhindern, dann haben wir wenigstens noch vor ihr gewarnt – und was ist? Heute fällt das Ding der SPD vor die Füße, und sie hat keine – ich wiederhole: keine! – Ahnung, wie sie das mutwillig von ihr herbeigeführte Problem lösen soll.

Advertisements