Links und rechts

Download

#590 Kennen Sie die Fürther Straße? Einer der großartigsten Boulevards in Deutschland, leider von einer Art Stadtguerilla, die von Tuten und Blasen wenig Ahnung hat, zu einer Schmalpspurgasse degradiert.

An der Fürther Straße stehen Quelle und AEG, quasi einander gegenüber. Symbole der bundesdeutschen Wirtschaft der 60er und 70er, später abgewickelte Sorgenkinder.

Der Politik fällt manchmal etwas vor die Füße, was sie das lösen soll. Das ist unvermeidbar. Aber man muss schon mit einem besonderen Talent geboren sein, um darum auch noch zu bitten – wie es etwa die SPD tut.

Man kann aus irgendwelchen Gründen gegen den Abriss der Quelle-Gebäude sein. Warum auch immer. Man kann auch gegen den Plan sein, den die CSU fürs Quelle-Areal entwickelte. Mit Wohnen und Park und Uni. Wir sind ein freies Land; niemand muss dieses Plan gutheißen, wenn er ihm nicht gefällt. Man kann auch – warum auch immer – dafür sein, dass man das Gelände irgendwie entwickelt, um es zu verwerten. Und dass man dazu ein mehr oder minder geheimes Geschäftchen macht. Bitte sehr.

Aber was man mit Fug nicht tun kann, ist, die Uni auf Quelle scheitern zu lassen, Ramsch-Verwertungen verschiedener Art zuzulassen, die schönen Stücke des Areals verkaufen zu lassen, um sich anschließend zu wundern, dass nichts funktioniert. Es fällt der Stadt auf die Füße, wir kriegen ein neues Volksbad, einen neuen Milchhof, und wir können eindeutig sagen, wer es vermurkst hat.

Gegenüber ist die AEG. Da kommt jetzt die Uni hin. Die kann da einziehen, weil die Gebäude erschütterungsfrei sind. Das ist ein Kriterium, das Architekturstudenten im ersten Semester ernstzunehmen lernen. Für SPD-Stadträte, die viel hoffen, aber wenig realistisch denken, ist das natürlich viel zu langweilig und uninteressant. Lieber singen wir ein fröhlich Lied, bilden einen Solidaritätskreis und tanzen unseren Namen. Aber es hilft nichts.

Die Staatsregierung – mit dem MdL aus dem Nürnberger Westen namens Markus Söder – hat aus Quelle etwas gemacht. 6000 Studenten werden den Westen bevölkern und beleben. Und die SPD hat die Quelle vermurkst. Sie wird diesen Misserfolg noch lange mit sich herumschleppen. Das ist ja nicht weiter schlimm (wenn man kein SPDler ist). Aber für den Westen ist es schlimm. Wir können diese Planungsruine dort nicht brauchen.

Advertisements