Der III. Weltkrieg? Hat längst begonnen.

PastedGraphic-1

#539 Wir leben in spannenden Zeiten, in der Tat. Die geruhsame Zeit des Kalten Krieges ist vorbei (auch wenn sie nicht so kuschelig war, wie heute mancher zu glauben scheint). Beim Zweiten Weltkrieg kann man auf den Tag genau festmachen, wann er begann – glauben viele: der 01.09.1939 wird gemeinhin als der Beginn des II. Weltkriegs gesehen. Aber stimmt das? Der britische Historiker Anthony Beevor stellt mit einem gewissen Recht die Frage, warum man nicht des Datum des Mukden-Zwischenfalls am 18.09.1931 als Kriegsbeginn nimmt. Egal, wie man nun diese Frage beantwortet: auch am 01.09.1939 wird ein wenig gerüttelt (wobei ich durchaus an diesem Datum festhalte).

Beim I. Weltkrieg wird, das dürfte manchen schon aufgefallen sein, gar nicht so sehr ein bestimmtes Datum genannt; man spricht vielmehr von „14-18“. Wo man nämlich den Beginn datiert, sagt schon viel über die eigene Meinung aus, wen man für (vorrangig) ursächlich an diesem Krieg hält. Ist es der 28.07.1914, der Tag der Kriegserklärung von Österreich-Ungarn an Serbien? Oder ist es der 01.08.1914, der Tag des Beitritts des Deutschen Reichs? Oder gar schon der 28.06.1914, der Tag des Attentats von Sarajevo, als der k.u.k.-Thronfolger samt Gattin hingemeuchelt wurde?

So wird es künftigen Historikern auch dereinst beim III. Weltkrieg gehen: sie werden sich schwer tun, dessen Beginn zu datieren. War es Putins Überfall auf die Krim? War es Putins Überfall auf die Ukraine? War es der Kampf der (meist in links-nationalistischen Gruppen organisierten) Kurden? Je nach dem, woran man den Beginn festmacht: Wir sind mittendrin. Es liegt hinter uns, dieses Datum, nicht vor uns.

Der Malstrom wird nicht Halt machen, wenn ihm niemand Halt gebietet.

Advertisements