Sie wissen, was Wikipedia ist? Sie haben keine Ahnung!

#537

Enzyklopädie oder AgitProp? © Wikimedia Foundation
Enzyklopädie oder AgitProp?
© Wikimedia Foundation

 

Sie wird Tag für Tag millionenfach genutzt: die Wikipedia. Menschen verlassen sich auf das, was sie dort lesen (auch wenn an Schulen und Universitäten die Wikipedia als Beleg nicht zulässig ist). Die Frage aber ist: Kann man sich darauf verlassen?

Die Antwort lautet, um mit Radio Eriwan zu sprachen: Kommt darauf an. Wenn es um ein schieres Sachthema geht, um eine naturwissenschaftliche Frage, beispielsweise, dann kann man das meistens schon. Aber in allen Fragen, die politischer oder gesellschaftlicher Natur sind: Nein, kann man nicht. Da ist, natürlich von Artikel zu Artikel unterschiedlich, die Wikipedia – oder kurz: WP – so seriös wie die Prawda.

Man glaubt gar nicht, wie viele links- oder sonstwie Radikale es gibt, die tagsüber zuviel Zeit haben und die WP mit ihrer Sicht der Dinge auffüllen. Da war zum Beispiel der Artikel über einen Mörder der SS, den selbst Himmler einen „etwas merkwürdigen Vogel“ nannte, und im Artikel selbst stand nur, dass seine Untergebenen ihn als „Vaterfigur“ anhimmelten und von seinen Verbrechen kein Wort. Welche Erkenntnis soll da einer etwa junger Leser mitnehmen? Oder nehmen wir so eine Sache wie Gender-irgendetwas. Dass der Verfasser dieser Zeilen nichts davon hält, dumme Sätze wie „Geschlecht gibt es nicht wirklich, es ist vielmehr ein soziales Konstrukt“ mit Millionen von Steuergeldern hervorbringen zu lassen, setze ich als bekannt voraus. Diese Lektion haben inzwischen auch einige EU-Staaten gelernt, während man an der Friedrich-Alexander-Universität noch dumm genug ist, derlei zu fördern. Und in der WP fließt so etwas natürlich in die Artikel mit ein. Wehe, man schreibt etwas Gutes über Männer. Man wird behandelt, als ob man des Teufels fette Beute wäre.

In den Artikeln steht vieles, was einem sagt, was man gefälligst zu denken hat. Die Gutmenschen, die, die wissen, was man selbst denken soll und die das für einen erledigen, die einen für eine unfähige Dummheit halten, der man sagen muss, was man zu denken hat – die geben den Ton an, vergraulen die, die sachdienliche Artikel schreiben und sind ein weiterer Baustein dafür, dass diese Welt an kaputten Kriterien leidet.

Man sehe sich mal die englischsprachige Wikipedia an, um zu sehen: das muss keineswegs so sein. Das ist so, weil wir zu viele haben, die zu viel Zeit haben und sich mit ihrer Wichtigtuerei in der WP breitmachen. Erstaunlich, und wahrlich kein Anzeichen dafür, dass die Dinge in Ordnung wären, aber so ist es.

 

Advertisements