Da ist der Wurm drin, @Christian Vogel

#460

Die Internet-Seite der NürnbergSPD mit genau null Mitmachfunktion
Die Internet-Seite der NürnbergSPD mit genau null Mitmachfunktion

Lieber Christian Vogel,

als Vorsitzender der Nürnberger SPD haben Sie es auch nicht immer leicht. Erst hinterläßt die Stadtratslistenaufstellung mehr ratlose Gesichter als freudige, dann geht die Bayern-Wahl so etwas von dermaßen verloren, daß man als Mitglied der CSU sich beinahe geniert, einen SPDler darauf anzusprechen, dann läuft’s bei der Bundestagswahl ähnlich bescheiden für Euch, und nun muß verkündet werden, daß Euer Kommunalwahlkampf einen Monat später beginnt, weil die wackeren Wahlkämpfer einen Monat Ruhepause brauchen, zwecke Regeneration und so. Naja, vielleicht ist das der Grund, vielleicht auch nicht.

Nun hat die CSU für eine Überraschung gesorgt. Die Aufstellung der Liste zur Stadtratswahl wurde nach klaren, transparenten und fairen Regeln bewerkstelligt – und die Liste ist gut. Das ist jetzt gar nicht werbend gemeint – aber es ist in der Vergangenheit gewiß schon mal vorgekommen, daß SPDler sich die CSU-Liste besahen und erkannten, daß die nicht besonders gefährlich ist – auch das ist diesmal anders. Da stehen Namen drauf, die wirken. Da ist eine Mischung aufgeboten, die unsere Gesellschaft und die fortschrittlichen Kräfte unserer Gesellschaft gut widerspiegelt. Da denkt sich der für den Kommunalwahlkampf verantwortliche Sozialdemokrat vermutlich, daß das diesmal nicht ganz so leicht gelingen wird, der CSU den angestrebten Wahlsieg zu nehmen.

Was also tut man? Der Griff zum Telefon hat sich schon oft bewährt, und flugs die Nummer der NN gewählt. Schnell ein Termin vereinbart, und dann erklärt, wie die NürnbergSPD den Wahlkampf machen will. 400000 € sollen „jetzt“ investiert werden, eine Menge Geldes. Und dann wird die Internetpräsenz der SPD erklärt, auf der die Nürnberger mitmachen sollen, um „gemeinsam ein Menu [zu] kreieren“. Brav gesagt. Aber ach, wie groß muß die Enttäuschung der Hunderttausende gewesen sein, als sie die Seite der NürnbergSPD anklickten, und dort zweierlei entdeckten: das Wahlprogramm der SPD und exakt null Möglichkeiten, bei der „Menu-Kreierung“ mitzumachen.

Sehen Sie, lieber Christian Vogel, das ist so ziemlich genau das, was die SPD ganz gut beschreibt. Einerseits wollen Sie Bürgerbeteiligung machen, andererseits klappt’s dann mal wieder nicht so wirklich. Einerseits wollen Sie dem Bürger den Eindruck vermitteln, seine Meinung sei gefragt – andererseits gehen Sie mit der Seite online, ohne die wichtigste Funktion überprüft zu haben.

Wenn mal der Wurm drin ist, dann ist er drin. Freilich, da kann der Vorsitzende auch nichts dafür, wenn die Werbeagentur die Seite nicht rechtzeitig fertig kriegt und man die pompöse Ankündigung in der Zeitung liest, während man intern noch am Werkeln ist. Andererseits ist es vielleicht doch bezeichnend für den inneren Zustand einer SPD, die gerne und nicht ohne Recht auf eine ehrenvolle Vergangenheit verweist, aber dies auch deswegen tut, um von einer nicht überzeugenden Gegenwart abzulenken.

Wir werden sehen, wie sich der Wahlkampf weiter gestaltet. Ops, böses Wort – besser: wie Ihr den Wahlkampf weiter verwaltet. Am Anfang stand „Spüren, was Nürnberg bewegt“. Kein guter Slogan, deswegen auch sogleich wieder eingestampft. Dann kam der Versuch, OB Maly als „Entscheider“ darzustellen – mit lauter Entscheidungen, die er gar nicht getroffen hat und mit Themen, bei denen gerade der OB und seine SPD vielleicht lieber etwas leise treten sollten. Und nun die voluminöse Ankündigung der SPD-Mitmach-Seite ohne Mitmach-Funktion.

Gewiß: Es kommt auf das Ende und nicht auf den Anfang eines Wahlkampfs an. Töricht der CSUler, der aufgrund des verstolperten Starts der SPD bereits frohlockte. Nein, Ihr werdet es uns nicht bis zum 16. März so leicht machen wie in dieser Anlaufphase. Aber bisher läuft der SPD-Wahlkampf gut für die CSU, und Ihr könnt gerne noch eine Zeit lang so weiter machen. Aber eines, lieber Christian Vogel, bitte nicht vergessen: Nürnberg ist mehr wert. Und auf nuernberg-ist-mehr-wert.de können Sie auch längst Ihre Anregungen hinterlassen, wie es mit unserer Stadt wieder aufwärts gehen soll. Probieren Sie’s mal aus!

Eine fröhliche Woche, Ihr

André Freud

Advertisements

Ein Kommentar

  1. Nachtrag: Inzwischen – einige Stunden nach Erscheinen des obigen Artikels – wurde die Mitmach-Funktion aktiviert. Geht doch…

Kommentare sind geschlossen.