Keine Experimente!

#439

Manches ist zeitlos © Photo und Montage: Freud
Manches ist zeitlos
© Photo und Montage: Freud

Wer heute wählen geht, hat eine leichte Wahl. Es gab Bundestagswahlen, bei denen Themen auf der Agenda standen, bei denen jemand aus (vielleicht nicht mich überzeugenden, aber) nachvollziehbaren Gründen SPD wählte.

Vorab: Auf die anderen Parteien als Union einerseits und SPD andererseits ist nur kurz einzugehen. Die AfD hat ein Europa-feindliches Programm, das uns, sollte es jemals verwirklicht werden, unseren Wohlstand kosten wird. Was die AfD will – raus aus dem Euro -, ist eine Forderung, die sie mit anderen randständigen Parteien gemein hat. Das ist vergleichbar damit, wenn einer mit 180 km/h über die Autobahn fährt und plötzlich die Tür öffnet, um auszusteigen. Das ist ungesund. Nicht weniger ungesund wäre für uns der isolationistische, zu kurz gedachte, uns unsere Exportmärkte kostende Ausstieg aus dem Euro. Das ist eine dermaßen sinnlose Idee, daß man sie zu den Akten legen muß.

Daß man die von vielen nur noch als Heuchler wahrgenommenen Grünen nicht wählen kann, sollte eigentlich klar sein. Die Partei gewordenen Bestmenschen, die uns allen gerne vorschreiben wollen, wie man gefälligst zu leben hat, kann nur wählen, wer in einer Gefühls-Zwanggesellschaft leben will, mit jede Wirtschaft kaputt machenden Steuern, einer Wiederbelebung des Eintopfsonntags in Form des Veggie-Thursday, mit dem ganzen Gender-Wahn – ein erwachsener Mensch kann das nicht wollen.

Was bleibt? Die Wahl zwischen SPD und CDU/CSU. Die Wahl zwischen der besten Politik, die es angesichts der Finanzkrise weltweit gibt, und den unbezahlbaren Versprechungen der SPD, die uns nur verarmen ließen. Die Steinbrück-Pläne bezüglich Euro-Bonds würde ich auch gut finden – wenn ich der griechische Ministerpräsident wäre. Die SPD will immer mehr Staat und will dem einzelnen weniger eigene Verantwortung lassen. Wir sind davon überzeugt, daß die Menschen ihr Leben grundsätzlich selbst bestimmen sollen. Der Traum vom sozialistischen Wohlfühlstaat, der sich um alles kümmert, ist für die meisten Menschen ein Alptraum. Die SPD steht für eine rückwärtsgewandte Politik. Sie hat für die Fragen von heute die Antworten von gestern – die aber auch gestern schon nicht funktioniert haben.

Angela Merkel regiert dieses Land fast so gut wie Horst Seehofer Bayern regiert. Sie soll diese Regierung fortsetzen. Darum: Beide Stimmen für die CSU (oder für die CDU, falls man nicht das Glück hat, in Bayern zu leben).

André Freud

Advertisements