Achtung! Ein Lob der NN

#413

Nürnberger_Nachrichten_Logo Kopie

Die heutige Berichterstattung der Nürnberger Nachrichten über das Aufeinandertreffen der beiden Landtagskandidaten Michael Brückner und Arif Tasdelen verdient ein Lob.

Es ist nicht an dem, daß ich den einzelnen Inhalten des Berichts zustimmen möchte. Manches habe ich anders wahrgenommen, als es in den NN zu lesen ist. Ich bin mir aber bewußt, daß es bei solchen Berichten nicht eine einzige Wahrheit gibt, sondern mindestens so viele Wahrheiten, wie die Veranstaltung Besucher hatte. Das Kriterium ist also nicht, ob man allem zustimmt – das Kriterium ist, ob fair berichtet wird oder mit einer erkennbaren Tendenz, wider das tatsächlich Geschehene einseitig zu berichten.

Das hat die NN nicht getan. Beide Kandidaten bekamen Kritik weg, beide wurden auch gelobt. Meine Bewertung ist eine andere als die der NN, aber das ist völlig in Ordnung so. Weder die NN noch ich haben irgendein Mandat, ihre Meinung für wertvoller zu halten als eine andere. Es ist zu loben, daß die NN der möglicherweise vorhandenen Versuchung widerstand, dem Kandidaten der ihr näherstehenden Partei unsachliche Hilfe zuteil werden zu lassen.

Da ich gerne mal gewisse Leistungen der NN mit der meiner Meinung nach gebotenen Schärfe anspreche, ist es in einer freien, pluralistischen Gesellschaft auch nötig, einmal den Dampf rauszunehmen und zu sagen: Ist zwar eine andere Meinung als meine, aber es ist eine vertretbare, und die Berichterstattung ist nicht unfair, sondern fair.

Und dabei hatte ich mich schon so sehr auf den Aufreger des Tages gefreut… Gebt zu, NN, das habt Ihr absichtlich gemacht!

André Freud

 

Advertisements