Ist dieser Staat am Ende?

#397

Ein Hohn auf den gesunden Menschenverstand
Ein Hohn auf den gesunden Menschenverstand

Man möchte die Frage beinahe bejahen. Man nehme nur einige Punkte aus dem Wahlprogramm der Grünen zur Kenntnis:

  1. Anbau von Cannabis und Herstellung von Hasch und Marihuana zum „Eigenverbrauch“ sollen legalisiert werden
  2. Im Winter werden Erbeeren verboten, im Sommer Mandarinen
  3. Fahrräder sollen in den ICE mitgenommen werden
  4. Umweltgabe auf Einkaufstüten
  5. Tempolimit auf Autobahnen, in allen Städten Tempo 30
  6. Verbot von „Streß im Job“
  7. Zwangsessen jeden Donnerstag: Fleisch ist verboten, nur vegetarisches erlaubt („Eintopfsonntag 2.0“)
  8. Wahlrecht für Teenager
  9. Aufhebung des Bankgeheimnisses

Soll man da nicht annehmen, daß unsere Zivilisation sich ihrem Ende entgegen bewegt, wenn derlei Zeug tatsächlich Eingang in das Wahlprogamm einer Partei findet, die Aussichten hat, die SPD als stärkste Oppositionspartei zu überholen?

Wir haben in Deutschland und in Europa wirkliche Probleme zu bewältigen. Die Grünen scheinen dafür keine Lösungen zu haben, weswegen sie wohl lieber bekifft sein wollen – und zwar legal. In einem ähnlichen Zustand muß diese Beleidigung des politischen Verstandes namens „Wahlprogramm“ entstanden sein.

Aber andererseits: Was soll’s. Die Parteien, die gerne Politik spielen anstatt Politik zu machen, werden eben mehr. Ein Resultat der erfolgreichen Politik der Union im Bund und der CSU in Bayern: würde dort nicht erfolgreiche Politik gemacht, dann hätten diese Politik-Kindergärtenvereine gar keine Existenzgrundlage, vor allem wirtschaftlicher Art.

Da sie ohnehin nicht in die Verantwortung gewählt werden, ist es eigentlich egal, mit welcher Mischung aus völkischem Bevormundungsprogramm („Eßt deutsche Äpfel! Eßt keine marokkanischen Erdbeeren!“), pseudopolitischem Wahn (Streß-Verbot im Job), Vermehrung der eigenen Wähler (vor allem Jugendliche sind politisch so unerfahren, daß sie zu Grün neigen) und dieses Land zügig ruinierender Verkehrspolitik sie antreten: sie versagen politisch und intellektuell auf ganzer Linie.

André Freud

Advertisements