Dumm. Böse. Dreist.

von André Freud:

Es gibt Bestrebungen, die Schreibschrift abzuschaffen. Die Details lesen Sie, wenn Sie mögen, hier oder in Facebook unter „Schreibschrift“. Schreibschrift ist wichtig. Nicht deswegen, weil  wir sie noch gelernt haben, sondern weil sie den Kindern einen wichtigen Zugang zu ihrer Schreib-Lese-Befähigung bringt. Schreibschrift ist motorisch leichter zu schreiben als Druckschrift, und wer seine Schreibschrift gut beherrscht, wird damit allemal schneller schreiben können als jemand, der in Druckbuchstaben schreibt.

Es ist Montagmorgen, die Woche harrt der Dinge, die da getan werden wollen und getan werden sollen, und ich steige jetzt ganz gewiß nicht in irgendeine völlig sinnlose Diskussion ein; ich nehme das Ergebnis vorweg: Kinder, die Schreibschrift erlernen, tun sich in der Schule und im Leben leichter. Kinder, die nur Druckbuchstaben lernen, können nicht so gut lesen und schreiben, sie lesen also weniger, sie haben in unserer Gesellschaft immer schlechtere Chancen – und, weil es nicht immer nur um Chancen und Erfolg geht: sie entbehren auch zahlreiche wundervolle Erlebnisse, die nur der kennt, der in Bezug auf Schrift und Sprache ein gewisses Können sich erarbeitet hat. Machen wir es kurz, machen wir es simpel:

  1. Das Lehren von Schreibschrift an den Schulen führt zu klügeren und gebildeteren Kindern.
  2. Das Vorenthalten der Schreibschrift führt zu dümmeren und ungebildeteren Kindern.

Natürlich kommt die Idee aus Bremen, wo eine Lehrerin so um die zwölf Nationen in ihrem Klassenzimmer versammelt sieht und davon kaum jemand deutsch spricht. Die Unlust dieser Lehrerin, sich täglich in die Schule zu quälen, kann ich bestens verstehen. Aber sie soll für das absurde Desaster Bremischer Integrationspolitik (Ha! Ein Hohn!) bitte nicht die Kinder anderer Menschen verantwortlich machen und die Zeche bezahlen lassen. Wir in Bayern werden unsere Kinder nicht in die Schule schicken, damit sie dort verblödet werden, nur damit in Bremen ein Kind nicht vorwurfsvoll guckt, weil unsere Kinder noch etwas können.

Vor zehn Jahren wären solche Kulturvernichtungsprogramme noch undenkbar gewesen. Was läuft nur schief bei uns?

Advertisements