Ja, ja: die NN

von André Freud:

Der geneigte Leser erinnert sich: Am 18.06.2012 berichtete dieser Blog – wie auch die örtliche Presse – über einen erfolgreichen Coup des CSU-Bezirksvorsitzenden und bayerischen Finanzministers Markus Söder. Angesichts der unerfreulichen Entwicklung des Nürnberger Flughafens insbesondere durch die Geschäftspolitik von AirBerlin saß Söder nicht einfach nur herum, sondern nutzte seine guten Kontakte in die Türkei, flog hin, verhandelte mit den Verantwortlichen und begründete eine Partnerschaft zwischen NürnbergMesse, unserem Flughafen und Turkish Airlines.

Heute nun ist ein Bericht in der NN: „Rückenwind aus Istanbul“. Darin wird über den praktischen Beginn dieser Partnerschaft und dessen positive Auswirkungen auf den Nürnberger Flughafen berichtet. Brav. Wie aber kann man einen solchen – sehr ausführlichen, mehr als eine halbe Seite einnehmenden – Artikel schreiben, ohne den Namen Markus Söder auch nur zu erwähnen? Wieso ist die von Söder initiierte Partnerschaft dem Verfasser Joachim Hauck kein Wort wert?

Ein Schelm, wer Arges dabei denkt. So mancher NN-Redakteur vertritt allen Ernstes die Ansicht, daß die in Nürnberg weitverbreitete Erkenntnis, daß dieses Blatt mit überwältigender Einseitigkeit gegen die CSU und für die linken Parteien schreibt, eine durch nichts bewiesene Behauptung sei. Is scho recht.

Bei manchen scheint zu gelten, daß die CSU und ihre Politiker grundsätzlich nicht zu loben sind. Wen will man damit beeindrucken?

Advertisements